alternativtext
Nürnberger MieterInnengemeinschaft e.V.
Nürnberger MieterInnengemeinschaft e.V.

Geschichte unseres Vereins

Von den Initiativen zum Mieterverein - Nichts ist so beständig wie die Veränderung

 

MIETER HELFEN MIETERN wurde im Oktober 2015 dreißig Jahre alt. Hier ein kurzer Rückblick auf die Entstehung des Vereins mit dem ungewöhnlichen Namen:

 

Dazu ist es allerdings notwendig, den Blick noch ein wenig weiter zurückzuwenden, genauer gesagt in das Jahr 1981. Angesichts der Wohnungsnot zu Anfang der 80er Jahre bei zugleich beginnenden massiven Wohnungsspekulationen mit der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen war klar: Die Wohnungspolitik einschließlich der bestehenden Mieterorganisationen hatte versagt.

 

Ausgehend von politisch aktiven MieterInnen- und Stadtteilinitiativen war bundesweit eine "neue Mieterbewegung" im Erstehen.

 

1981 gründete sich in Nürnberg der „Arbeitskreis Nürnberger Mieterinitiativen", ein Verein, der aus dem freien Zusammenschluss von 19 Mieterinitiativen entstanden ist. Dieser diente als Anlauf- und Beratungsstelle für neue MieterInneninitiativen, sowie Sprachrohr der MieterInnen in der Öffentlichkeit.

Die damals aktiven MieterInnen thematisierten die wohnungspolitische Dimension der Probleme und verschafften zudem mit kom­promisslosen Forderungen und einfallsreichen Aktionen bis hin zur Hausbesetzung den Mieterinteressen öffentlich Nachdruck.

 

Bei der allgemeinen Information von MieterInnen über Ihre Rechte wurde schnell immer deutlicher, dass sinnvolle Hilfe für einzelne MieterInnen nur gewährleistet werden konnte, wenn ergänzend zu den Mieterinformationen, welche die „Interessengemeinschaft bedrohter Mieter" in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis damals an zwei Stunden werktäglich im Nachbarschaftshaus Gostenhof anbot, eine Rechtsberatung durch JuristInnen angeboten werden konnte.

 

Diese Überlegungen führten 1985 zur Gründung des Vereins „MIETER HELFEN MIETERN - Nürnberger MieterInnengemeinschaft e.V." dessen Ziel ist, MieterInnen bei der Durchsetzung ihrer Interessen zu unterstützen und die Interessen der MieterInnen engagiert in der Öffentlichkeit zu vertreten.

 

Die Entwicklung von den spontan handelnden Initiativen im Arbeitskreis zur professionellen Interessenorganisation MIETER HELFEN MIETERN stellt die Reaktion auf ein gewandeltes Umfeld und auf veränderte Anforderungen dar.

 

Im Herbst 1987 konnte MIETER HELFEN MIETERN in ein eigenes Büro im Kirchenweg einziehen, sodass die Rechtsberatung, die vormals nur in verschiedenen Stadtteilzentren (DESI, Zeltnerschloss, Südstadtladen) stattfand, dann auch in eigenen Räumen angeboten werden konnte. 

 

Die gesellschaftspo­litisch motivierten Mieter‑ und Stadtteilinitiativen, aus denen MIETER HELFEN MIETERN  hervorgegangen ist, gibt es seit Ende der 80er Jahre nicht mehr.

MIETER HELFEN MIETERN hat versucht, diese Lücke zu schließen, und bewusst den Schritt zur Interessenorganisation aller Mieter gemacht. Auch durch eigenes Wachstum hat sich MIETER HELFEN MIETERN gewandelt ‑ der Verein ist in seiner Arbeit und in seinen fachlichen Möglichkeiten immer professioneller geworden und nutzt zunehmend auch die Einfluss- und Informationsmöglichkeiten auf fachlicher Ebene.

Geändert haben sich aber auch die Erwartungen der Mitglieder: Dienstleistung, Beratung, Service und Pro­fessionalität stehen seit einigen Jahren vermehrt im Vordergrund.

Mit all diesen Veränderungen hat MIETER HELFEN MIETERN auch ein Image gewonnen, das in Kontakten mit der Stadt Nürnberg, den Vermietern und den Medien für die Mieterseite ihren Nutzen abwirft.

 

Und die alten Ideale? Gibt es überhaupt noch einen Unterschied zu dem traditionellen Mieterverein?

Allerdings. Das relativ hie­rarchiefreie Team ist da nur eine Äußerlichkeit, aber auch Ausdruck hoher Mitarbeitermotivation. Das Konzept der Hilfe zur Selbsthilfe in der Beratung zieht sich als roter Faden von 1985 bis heute durch die Vereinsarbeit.

 

MIETER HELFEN MIETERN führt weiterhin Mieter­versammlungen mit Initiativen und Hausgemeinschaf­ten durch. Auch dies ist Ausdruck des alten emanzipatorischen Anliegens vom Arbeitskreis und MhM, die Betroffenen zu animieren und zu unterstützen, ihre Interessen selbst und gemeinsam wahrzunehmen.

Sowenig der Arbeitskreis von 1985 heute bestehen könnte, so sehr sind die Wurzeln dennoch für MIETER HELFEN MIETERN heute noch prägend.

 

Die Fähigkeit zur Veränderung, zur Anpassung an geänderte Anforderungen, soll bei MIETER HELFEN MIETERN auch für die Zukunft Bestand haben ‑ es ist die beste Voraussetzung, um auch unter sich verändernden Bedingungen den Interessen der MieterInnen Nachdruck zu verschaffen. Die Diskussion wird weitergeführt, nicht um das „ob“, sondern um das „wie“ der zukünftigen Arbeit.

 

An dieser Stelle sei auch den Aktiven im Verein, die zum Teil seit Jahren - einige sogar seit Vereinsgründung – durch ihr Engagement in der Rechtsberatung, bei Mieterversammlungen und Informationsveranstaltungen mitwirkten und noch mitwirken, für Ihre Mitarbeit herzlich gedankt. Ihr Engagement hat ganz wesentlich dazu beigetragen, dass MIETER HELFEN MIETERN in den vergangenen dreißig Jahren die Hilfe für die MieterInnen anbieten konnte.

 

Mieter helfen Mietern Nürnberger MieterInnengemeinschaft e.V.
Kirchenweg 61
90419 Nürnberg
Telefon: +49 911 397077+49 911 397077
Fax: +49 911 9332713
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mieter helfen Mietern Nürnberger MieterInnengemeinschaft e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt